Blutegeltherapie am Tier

                                                 

Es gibt ca. 600 blutsaugende Egelarten in Europa, Nordamerika und Asien.

Der Egel lebt hauptsächlich im Wasser, kann aber auch kurze Zeit ohne Wasser auskommen.

Am Kopf befinden sich die Kieferwerkzeuge (drei Kiefer mit je 80 Zähnen), welche für den Biss gebraucht werden.

Durch seine feinen Rezeptoren, sucht sich der Egel die geeignete Stelle selbst aus. Soll an eine spezielle Stelle der Egel angesetzt werden, sticht man diese kurz an und setzt den Egel an.

Während des Saugvorgangs nimmt der Egel nicht nur die „schädlichen“ Stoffe auf, sondern gibt auch gute Stoffe mit seinem Speichel in die Wunde zurück. Diese Stoffe sind z.B. antibiotisch, analgetisch (schmerzlindernd) und durchblutungsfördernd. 30 von ca. 100 Stoffen sind bisher nachgewiesene Stoffe, die der Egel in seinem Speichel enthält und weitergibt.

Nachfolgend habe ich einige Indikationen und Kontraindikationen aufgelistet:

Häufige Anwendungsbereiche

  • Arthritis, Arthrose
  • Erkrankungen der Sehnen und Bänder
  • Bandscheibenvorfall, Spondylose
  • Myogelosen (Muskelverhärtungen/Verspannungen)
  • Myalgien (Muskelschmerz)
  • Narbenproblemen/Wundheilungsstörungen (nach Operationen oder Verletzungen)
  • Abszesse, Ekzemen, Furunkeln, Phlegmonen
  • Hämatome, auch Othämatom(Blutohr)
  • Mastitis
  • Venenerkrankungen ( z.B. Phlebitis, Thrombose)
  • Gelenksgallen und Schleimbeutelentzündungen
  • Hufgelenksentzündungen, Spat, Hufrehe
  • Mauke, Odeme, Pilzerkrankungen, Herpes
  • Sepsis

Blutegel sind kontraindiziert bei

  • eine Anämie
  • Herz- oder Organerkrankungen
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Blutgerinnungshemmenden Medikamenten ode Kräutern
  • Diabetes mellitus
  • Erypsel Entzündungen können sich verschlimmern
  • hohem Fieber
  • Histaminallergie
  • Kachexie muss vor der Behandlung behoben werden
  • Leukämien
  • Magengeschwüre können durch die Anregung der Durchblutung aufbrechen
  • malignen Tumoren
  • quecksilberhaltige Medikamente beeinflussen die Blutgerinnung (Impfung)
  • Schmerzmittel haben teilweise blutverdünnende Wirkungen